Schiedsgutachten

 

Der Sachverständige wird als Schiedsgutachter tätig, wenn er im Auftrage mindestens zweier sich streitender Vertragsparteien bestimmte Tatsachenfeststellungen aufgrund seines Sachverstandes treffen soll und die Parteien diese Feststellungen gegen sich gelten lassen wollen.

 

Der Schiedsgutachter hat sich auf die Beurteilung des ihm vorgegebenen Untersuchungsgegenstandes zu beschränken. Sollten die Parteien späterhin wegen eines Streites über die Rechtsfolgen ein Gericht anrufen, wäre das Gericht an die Tatsachenfeststellung des Schiedsgutachters gebunden und könnte nicht erneut in eine Beweisaufnahme eintreten.

 

Häufig werden in Gesellschafts- oder Eheverträgen im Falle von Meinungsverschiedenheiten Klauseln vereinbart, einen Schiedsgutachter zu bestellen, um eine gerichtliche Auseinandersetzung zu vermeiden.

 

Als Wirtschaftsprüfer ist Herr Dr. Buck Mitglied der Wirtschaftsprüferkammer und wurde darüber hinaus von Handelskammer Hamburg als Sachverständiger für Wirtschaftlichkeitsanalysen für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) öffentlich bestellt und vereidigt.

 

© 2018 - Dr. Heiko Buck - Wirtschaftsprüfung - Steuerberatung - Sachverständiger - Management Consulting

Home - Impressum