Portrait

 

Fehler im Geschäftsplan

 

Dunkler Anzug, die Seidenkrawatte bis zum Anschlag hochgezogen, die Sätze wohl formuliert: Heiko Buck ist ein Wirtschaftsprüfer und Steuerberater wie er im Buche steht. Und natürlich lässt er sich seine Beratungsleistungen in der Regel auch honorieren. Aber er hat vor kurzem eingewilligt, sein Know-how angehenden Unternehmern auch mal kostenlos zur Verfügung zu stellen: für das Coaching-Programm im StartUp-Wettbewerb von Haspa, Hamburger Abendblatt und dem TV-Sender Hamburg 1.

 

Heiko Buck ist einer von 16 Finanz- und Marketingexperten, die jeweils fünf Existenzgründer samt ihrer Geschäftspläne "auf Vordermann" bringen sollen. Damit sie bei den entscheidenden Verhandlungen mit den Banken beim Thema Finanzierung gut aussehen.

Und dazu müssen die Geschäftspläne, die zum Teil noch zu schreiben sind, vorbereitet werden.

 

"Für die Drei-Jahres-Planung sind vor allem zwei Bausteine von zentraler Bedeutung", erklärt Buck, der in Hamburg Betriebswirtschaft studiert hat und in Köln promovierte. "Das ist zum einen die Rentabilitätsrechnung und zum anderen die Liquiditätsrechnung. Wer hier nicht richtig rechnet oder einzelne Elemente übersieht, bekommt schnell Probleme", sagt Buck.

 

Wie sehen diese Checks im Einzelnen aus? Heiko Buck: "Wir untersuchen den Geschäftsplan zunächst mal hinsichtlich seiner Plausibilität, das heißt, wir prüfen, ob zum Beispiel die angesetzten Preise für die Dienstleistungen oder Produkte am Markt überhaupt durchsetzbar sind. Ein weiterer wichtiger Punkt ist das Vertriebskonzept. Wir fragen: Ist es mit dem Produkt auch wirklich vereinbar, lassen sich die erhofften Erlöse auch realistisch erzielen?" Gleiches gilt für die angenommenen Personalkosten.

 

Nicht weniger kritisch wird die Gesamtübersicht der Kosten gecheckt: "Sind wirklich alle Positionen aufgeführt, etwa bei der Computerausstattung, den Ausgaben fürs Marketing, für Dienstreisen oder fürs Benzin vom Dienstwagen?" Oft, so Buck, werden Ausgaben einfach aus Nachlässigkeit übersehen. Versicherungsbeiträge zum Beispiel.

 

Gründlichkeit zahlt sich auch beim Prüfen der Liquiditätsrechnung aus. "Ich muss ja liquide sein, um meinen laufenden Verpflichtungen nachzukommen. Deshalb ist es zum Beispiel wichtig, ausgestellte Rechnungen rechtzeitig zu schreiben und zu versenden, damit sich die Zahlungseingänge nicht unnötig verzögern."

 

Und noch etwas ist ihm wichtig: "Unser Büro berät nicht nur in betriebswirtschaftlichen Fragen, sondern vermittelt auch Kontakte zu Werbeexperten oder zu einem Notar." Dieser "Netzwerkgedanke und eine qualifizierte, abgestimmte Information", sagt Buck, sei von großer Bedeutung für den Erfolg der Existenzgründer.

 

Artikel aus dem Hamburger Abendblatt vom 17.10.2000, Autor Mathias Eberenz

 

© 2017 - Dr. Heiko Buck - Wirtschaftsprüfung - Steuerberatung - Sachverständiger - Management Consulting

Home - Impressum