Risikomanagement: Strategisches Instrument zur Unternehmenssteuerung

Ohne entsprechende Absicherung kann ein Unternehmen durch den Verlust von Know-how oder wertvoller Kundendaten empfindlich geschädigt werden. In jedem Risiko steckt jedoch mehr als nur eine Warnung. Entscheidend ist die Bewertung und Einordnung des Risikos und welche Schlüsse das Management daraus zieht.

 

Erforderlich ist ein umfassendes, modernes Risikomanagement, das eine strukturierte Identifikation und Bewertung der einzelnen Risiken ermöglicht. Risikomanagement sollte in allen großen Unternehmen durch das Gesetz zur Kontrolle und Transparenz im Unternehmensbereich (KonTraG) seit 1998 betrieben werden. Allerdings haben sich die Erwartungen an das Gesetz nur zum Teil erfüllt, weil es sich im Wesentlichen auf bestandsgefährdende Risiken konzentriert. Der Begriff des Risikomanagements ist seit Einführung des Bilanzrechtsmodernisierungsgesetzes (BilMoG) weitergefasst worden. Die Unternehmen müssen die Angemessenheit ihres Risikomanagementsystems überdenken und sollten es effizient in ihre Corporate Governance integrieren.

 

Meist nur isolierte Betrachtung von Risikomanagement

Die Herausforderungen für Unternehmen bei der Einführung eines umfassenden Risikomanagements sind groß, denn viele Risiken wirken abstrakt und im Verborgenen. Wer beginnt, die Risiken zu untersuchen, erhält als Quick Win erst einmal die Risikoinventur an sich. Doch überall können weitere Risiken auftauchen, die noch nicht erkannt, evaluiert oder dokumentiert worden sind. Mut und Durchsetzungskraft sind nötig, um die Risiken im Unternehmen transparent darzustellen,

 

denn:

• häufig ist das Risikomanagement im Controlling oder in der internen Revision angesiedelt und wird dort nur teilweise, entsprechend der primären Aufgabenstellung, abgedeckt.

• erfolgreich, aber isoliert von den restlichen Unternehmensprozessen wird das Thema von Rechtsabteilungen, Personalabteilungen und Versicherungsprogrammen umsetzt.

Am weitesteten entwickelt ist das Risikomanagement im IT-Bereich. Hier sind die Risiken allgegenwärtig und greifbar. Es betrifft jeden: Computerabsturz, Datenverlust oder die Bedrohung durch Viren.

 

Financial Risk Management

Der Schwerpunkt unser Beratungstätigkeit liegt im Financial Risk Management. Ein effektives Risikomanagement schützt und steigert Unternehmenswerte. Das gilt nicht nur für Banken, Versicherungen und andere Unternehmen aus dem Finanzdienstleistungsbereich, sondern auch für Industrie- und Handelsunternehmen.

Unsere Lösungsansätze von umfassen die gesamte Risikomanagement-Wertschöpfungskette. Unser ganzheitlicher Ansatz vernetzt Strategie, Organisation, Methoden, Prozesse und Systeme vom Front Office bis zum Rechnungs- und Meldewesen.

 

Wertorientiertes Risk Management

Wir integrieren gemeinsam mit Ihnen Ihr individuell ausgestaltetes Risikomanagement in die Unternehmenssteuerung. Damit können unsere Risikomanagement-Spezialisten sowohl spezifischen Geschäftsmodellen als auch den Bedürfnissen von Kunden in unterschiedlichsten Branchen gerecht werden. Zugleich wird es so möglich, die vielfältigen Anforderungen von Regulatoren, Standardsetzern, Ratingagenturen oder anderen Stakeholdern zu berücksichtigen.

Wir unterstützen unsere Klienten bei der Entwicklung von Risikostrategien und deren Umsetzung in effiziente Prozesse, genauso wie bei der Implementierung von verlässlichen Methoden und Systemen oder der Entwicklung und Nutzung von innovativen Produkten. Wir erarbeiten mit ihnen Lösungsstrategien, wie sie in ihrem Geschäft durch bewusste Risikonahme, Diversifizierung beziehungsweise Mitigation oder durch den Transfer von Risiken risikoadäquate Erträge erwirtschaften können.

 

Unsere Dienstleistungen für Banken und Finanzdienstleister

Neue regulatorische Anforderungen sollen eine stärkere Langfristorientierung in das Finanzsystem bringen. Das betrifft sowohl die Geschäftsmodelle der Institute und ihre Risikomessverfahren, als auch Themen der Rechnungslegung und Gewinnermittlung

 

Unsere Dienstleistungen für Versicherungsunternehmen

Angesichts steigender regulatorischer Anforderungen (Stichwort Solvency II) müssen Erst- und Rückversicherer zukünftig ihre Risikoexponierung umfassender bewerten und offenlegen.

 

Unsere Dienstleistungen für die Investmentbranche

Infolge der Wirtschaftskrise verändern EU-Richtlinien und ihre Umsetzung in nationales Recht die europäische Anbieterlandschaft von Investment-Dienstleistungen entlang der gesamten Wertschöpfungskette.

 

© 2017 - Dr. Heiko Buck - Wirtschaftsprüfung - Steuerberatung - Sachverständiger - Management Consulting

Home - Impressum