Projekte: A. Unternehmensbewertung

 

I. Versicherungskonzern

Konzern (Top 5), Umsatz (gebuchte Beiträge) > EUR 5 Mrd.

 

1. Ausgangssituation und Aufgabe

Ermittlung des objektiven Unternehmenswertes und Erstellung eines Sachverständigengutachtens für mehrere gerichtliche Spruchverfahren.

 

2. Fragestellungen

Wie hoch ist die angemessene Abfindung und der vertragsgemäß zugesicherte feste Ausgleich?

Erfolgte eine sachgerechte Vorgehensweise zum Zeitpunkt des Bewertungsstichtages (§ 304, § 305 AktG)?

 

3. Unsere Rolle

Ermittlung des objektiven Unternehmenswerts (IDW S1), Untersuchung der methodischen Einwendungen gegen die Planungsrechnung, Analyse des Kapitalisierungszinssatzes, Überprüfung der Ausschüttungsquoten, alternative Berechnungen.

 

4. Ergebnis/Nutzen

Ermittlung eines objektiv sachgerechten Unternehmenswerts nach IDW S1 im Rahmen einer gerichtlichen Bewertung. Der Unternehmenswert wurde als Grundlage für den zu gewährenden Ausgleich und die angemessene Abfindung herangezogen

 

II. Solarindustrie

Umsatz ca. EUR 100 Mio.

 

1. Ausgangssituation

Unternehmen plant, die Finanzierung zu erweitern und künftiges Wachstum im Ausland durch eine Kapitalerhöhung und einen Börsengang zu finanzieren.

 

2. Fragestellungen

Sind wir börsenreif? Ist unsere Wachstumsstory bzw. Equity-Story überzeugend? Wie würde der Kapitalmarkt uns bewerten und wie hoch könnte ein Emissionserlös sein?

 

3. Unsere Rolle

Umfassende Bewertung (Monitor). Markt- und Wettbewerbsanalyse, Strategieüberprüfung und -bewertung, Finanzierungsanalyse, SWOT-Analyse, Überprüfung der Börsenreife, Unternehmensbewertung mit Kapitalmarkt-methoden und Ableitung eines möglichen Emissionserlöses.

 

4. Ergebnis/Nutzen

Strategieansatz zwar konsequent, aber Expansion in Auslandsmärkte und in angrenzende Geschäftsfelder noch nicht visibel. Bisheriges Kerngeschäft (potenziell) unter Druck, Börsenreife noch nicht gegeben, Bewertungspotenzial zu gering für einen attraktiven Börsengang.

 

III. Softwareindustrie

Umsatz ca. EUR 30 Mio.

 

1. Ausgangssituation

Nischenplayer mit starker Marktposition in Deutschland. Hohe Innovationskraft. Zweistellige Wachstumsraten. Eigentümer konfrontiert mit mehreren konkreten Übernahmeangeboten.

 

2. Fragestellungen

Unterstützung für Banken- und Investorengespräche: Was ist das Unternehmen wert? Welche Werttreiber sind zentral und wo liegen zusätzliche Ertrags- und Bewertungspotenziale?

 

3. Unsere Rolle

Umfassende Bewertung (Monitor). Markt- und Wettbewerbsanalyse, Strategieüberprüfung und -bewertung, SWOT-Analyse, Identifikation von Werttreibern und Bewertungspotenzialen, Unternehmensbewertung mit Kapitalmarktmethoden und Ableitung eines möglichen Verkaufspreises.

 

4. Ergebnis/Nutzen

Substanzielle Unterstützung der Eigentümer und des Managements bei den Banken- und Investorenverhandlungen.

 

IV. Pharmaindustrie

Start-up: Umsatzpotenzial in 3-5 Jahren > EUR 50 Mio.

 

1. Ausgangssituation

Innovativer Ansatz zur Behandlung bestimmter Allergie-Formen durch renommierte Wissenschaftler einer angesehenen Universität. Patentschutz eingereicht. Plan zur wirtschaftlichen Nutzung des Potenzials durch Firmen-gründung. Investorensuche für Anschubfinanzierung.

 

2. Fragestellungen

Überprüfung des Markt- und Wettbewerbsumfelds und des Businessmodells. Überarbeitung des Businessplans. Was ist die Entwicklungspipeline wert?

 

3. Unsere Rolle

Umfassende Bewertung (Monitor). Markt- und Wettbewerbsanalyse, Überprüfung des USP und des Geschäfts-modells (Produktion, Vertrieb, Marketing), Anpassung des Businessplans und Szenarioanalysen, Pipelinebewertung mit Kapitalmarktmethoden.

 

4. Ergebnis/Nutzen

Substanzielle Unterstützung der Wissenschaftler und Gründer bei den Banken- und Investorenverhandlungen.

 

V. Versicherungsmakler

Umsatz (Provisionseinnahmen) < EUR 5 Mio.

 

1. Ausgangssituation

Fusionsgespräche von zwei Versicherungsmaklern (KMU). Im Zuge der Verhandlungen Auftrag zur Ermittlung objektiver Unternehmenswerte beider Gesellschaften.

 

2. Fragestellungen

Sind die bisher ermittelten Erträge und Aufwendungen unter Berücksichtigung persönlicher Besonderheiten nachhaltig und auf die Zukunft übertragbar? Wie hoch ist der objektive Unternehmenswert beider Gesellschaften?

 

3. Unsere Rolle

Analyse der Vergangenheitswerte, Analyse der jeweiligen Vertriebsstrukturen, Bewertung beider Unternehmen.

 

4. Ergebnis/Nutzen

Ermittlung objektiv sachgerechter Unternehmenswerte nach IDW S1 unter Berücksichtigung der personen-bezogenen Wertfaktoren. In den Fusionsverhandlungen wurden angemessene Unternehmenswerte ermittelt, die sich deutlich von den subjektiv ermittelten Werten auf Basis umsatzbezogener Multiplikatoren unterschieden.

 

VI. Immobilengesellschaft

Umsatz (Mieteinnahmen) < EUR 10 Mio.

 

1. Ausgangssituation und Aufgabe

Nicht-börsennotierte AG (KMU) plante, die Minderheitsaktionäre auszuschließen und benötigte für das gerichtliche Squeeze-Out-Verfahren die Ermittlung einer angemessenen Abfindung.

 

2. Fragestellungen

Wie hoch ist der Unternehmenswert nach der Ertragswertmethode gemäß IDW S1? Ist der daraus ermittelte Abfindungsbetrag angemessen oder ist ggf. der Net Asset Value (NAV) zugrunde zu legen?

 

3. Unsere Rolle

Analyse der Vergangenheitsergebnisse und Plausibilisierung der Planzahlen, Ableitung nachhaltiger Ergebnisse in der ewigen Rente, Bestimmung des Kapitalisierungszinssatzes, des nichtbetriebsnotwendigen Vermögens, Ermittlung des NAV.

 

4. Ergebnis/Nutzen

Ermittlung eines objektiv sachgerechten Unternehmenswerts gemäß IDW S1 nach der Ertragswertmethode und des NAV. Squeeze-Out-Prüfer und Gericht folgten der Wertermittlung.

 

© 2017 - Dr. Heiko Buck - Wirtschaftsprüfung - Steuerberatung - Sachverständiger - Management Consulting

Home - Impressum